Universal-Viewer für Textdokumente

Es kommt immer wieder mal vor, dass Kollegen oder Bekannte ein Textdokument in irgendwelchen Formaten erhalten, mit dem sie nichts anfangen können, weil sie die jeweilige Software dafür nicht haben.

In vielen Fällen hilft hier das OpenOffice.org-Projekt. Damit wären eigentlich alle Dokumente abgedeckt, die auch durch das Microsoft Office erzeugt werden. Leider ist die Darstellung der Dokumente nicht immer so, wie es vom Verfasser gewollt war. Dafür gibt es aber die Viewer, die direkt von Microsoft angeboten werden. Die können solche Dokumente wohl hundertprozentig korrekt darstellen.

Leider müsste man aber für jede Version der Software, mit der ein Dokument erstellt worden ist den jeweiligen Viewer haben, bzw installiert haben, was das ganze recht unüberschaubar macht. Ausserdem kann man meistens nicht auf den ersten Blick erkennen, zu welcher Version das jeweilige Dokument nun passt. Die Firma SoftMaker bietet einen Viewer an, der angeblich viele verschiedene Dokumenttypen darstellen kann. Die aktuelle Version heisst TextMaker Viewer 2008 und ist kostenlos zum Download erhältlich.

Die unterstützten Formate sind:

  • .doc: Microsoft Word 6.0 bis Word 2003, Word Mobile
  • .dot: Microsoft Wor Vorlagen 6.0 bis 2003
  • .tmd: TextMaker 6.0 bis 2008
  • .odt: OpenDocument Text
  • .sxw:: OpenOffice.org/StarOffice Text
  • .rtf: Rich Text Format
  • .psw: Pocket Word (Pocket PC)
  • .pwd: Pocket Word (Handheld PC)
  • .htm / .html: HTML-Dokumente
  • .txt: Textdateien (DOS, Windows, Unicode, UTF-8)

Bisher hatte ich noch nicht die Gelegenheit, mich von der Darstellungsgenauigkeit dieses Viewers überzeugen zu lassen, aber ich denke, man kann es bestimmt jemandem empfehlen, der gerade ein Dokument zugeschickt bekommen hat, aber dafür nicht ein ganzes Office-Paket installieren will. Hier sind die fünf Megabytes des TextMaker Viewers ein klarer Pluspunkt.

Leider kommt man damit aber immer noch nicht um einen PDF-Viewer herum. Allerdings haben die meisten Computer den Adobe Reader bereits installiert, welcher für PDF-Dateien sowieso die erste Wahl ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>